Asthma
nicht Riechen
Geistheilen asthma

Bronchialasthma Fernheilung

Asthma bronchiale, bronchialasthma heilen is ranked 9 out of 10 based on 5 ratings. 72 ratings user reviews.

Asthma

Home  Impressium  Patent 2016  Video  Mein Buch  Sitemap 
Google Translate
Arabic Korean Japanese Chinese Simplified Russian Portuguese English French Spain Italian Dutch
Bronchialasthma         
         Suche Deine Krankheit Fernheilung Marokko  

Kratzen Sinusitis Klinik der Geheilten, Patienten weitere Erfolgsberichte.

Fernheilung von Deutschland fernheiler in deutschland nach Marokko asthma heilen in marokko.

Themen auf dieser Seite:

Kinderwunsch, Miasma, die Psora, bronchien, Bronchialasthma, Atemnot Asthma Symptome heilen, Chronische Entzündung, Entfernung der Mandeln, Kopfschuppen, Juckreitz und Kratzen, Menstruation braunes Blut, Schmerzen, Kinderlosigkeit, Asthma bronchiale, Schuppenflechte, Dermatitis, Hautkrankheiten, nicht mehr frei atmen können, große Angst, Geistheilen, ungeliebt, Sinusitis, Wunden an Beinen heilen schlecht, Fernheilung Marokko, Kopfweh, Schmerzen in Ellbogen und Handgelenken, Kopfweh, kein Geruchssinn, Heilung, Erhöhtes Schlafbedürfnis, Durchfall, Fressattacken, Übergewicht, Störung im Stoffwechsel, Stoffwechselstörung, Erstverschlimmerung, Heilreaktion, Cortisonsprays, Selbstmitleid, Sucht nach Süßigkeiten, Infektion, Fieber, Magendarmverstimmung mit Erbrechen, Hustenanfällen, kann nicht Riechen, Asthma therapie, Lungenemphysem, Besenreiser und Krampfadern, COPD,


Hinweis an die Studierenden: Hier haben wir eine Frau im mittleren Alter, korpulent, die eigentlich wegen Kinderwunsch angefragt hat. Über die Auswertung des Fragebogens würde dann schnell klar, dass sie in jeder Hinsicht umfassend an mehreren Symptomen erkrankt war. Meine Texte erscheinen hier Hellblau, die von meiner Patientin dann GRAU.



Anamnese:

asthma geheiltSehr geehrte Frau*****asthma brochiale

Ich habe nun den Fragebogen studiert. wie schon vorher angesagt, bleibt es
fraglich, ob sich ein Kinderwunsch erfüllen wird; ist aber nicht ausgeschlossen.


Grundproblem ist eine vererbtes Miasma (die Psora) wie aus der
Familienanamnese zu entnehmen ist, und was das Grundübel bildet.


....Chronische Entzündung der Mandeln ab dem 3. (?) Lebensjahr.

Damit versucht der Organismus über Eiterbildung und Entzündung das Miasma zu beseitigen, weil
in der Kinderzeit aus Gründen hoher Lebenskraft dieses noch am besten möglich ist.


......Entfernung der Mandeln mit 7 Jahren.

Damit war dann der Selbstheilversuch des Organismus nicht mehr möglich. Folglich versucht der
Organismus auf andere Art, das Miasma zu reduzieren. Hier durch Einlagerung in die Hauszellen (Kopfschuppen), die schnell abgestoßen werden, wobei der Juckreitz und Kratzen den Vorgang noch beschleunigt.


....Starke Neigung zu Kopfschuppen (dies ist nahezu verschwunden nach homöopathischen Behandlungen).

Homöopathen können die Wirkung des Miasmas reduzieren, Schulmediziner nie.

......Menstruation Farbe unterschiedlich, meistens rotes Blut, manchmal auch mehr braunes Blut
......Gewebeklumpen kommen natürlich, wenn die Schleimhaut abgestoßen wird
......Schmerzen am ersten Tag ziemlich stark

Dieses hängt auch mit dem Miasma zusammen und erklärt Krankhaftes im Uterusbereich; wahrscheinlich die Ursache der Kinderlosigkeit. Dieses wird von mir berichtigt werden können.

.....Asthma bronchiale.

Dieses wird sich im Laufe der Fern-Behandlung beseitigen oder reduzieren lassen. Asthma bronchiale hat zweierlei Grunde. Einmal das Miasma. Im Prinzip ist das das Selbe, wie Schuppenflechte, nur das jetzt die Schleimhaut in der Lunge betroffen ist. Asthma tritt oft auf, wenn Hautkrankheiten oder Heuschnupfen unterdrückt werden. Damit verlagert sich das eigentliche Problem, womit aber insgesamt gesehen, sich die Situation verschlechtert. Zweitens wird dieses Asthma aus psychologischer Ursache begründet. Es hängt mit Freiheit, sich nicht so geben zu können, wie man es gerne wollte, zusammen. Dieses ergibt sich aus diesen Angaben:

.....Es wird besser, wenn ich mir Dinge erlaube, die mich freier machen erlaube ich mir meist nicht oder nur mit schlechtem Gewissen
......Angenehm: Hochlagen mit warmem oder frischem Wind, Bergbäche, Ebenen mit freiem Blick, Wüste.
.....Gebirge: mag ich gern, nicht zu lange in Tallagen, fühle mich dann eingeengt (kommt auf die Weite an)

Was die Einengung im Lungenbereich begründet; nicht mehr frei atmen können. Die Ursache liegt wahrscheinlich in der Erziehung:

.....Vater sehr geliebt, aber ich hatte dann große Angst vor ihm.
.....eher stressig, weil ich mich immer schnell ungeliebt fühle.
.....Fühle mich schnell ungewollt.
......dadurch superempfindlich. Kann die Menschen nicht lassen, wie sie sind, wenn sie etwas tun, was mich verletzt, will ich das ändern. Aber man kann ja die Menschen nicht ändern. Ich müsste drüberstehen und mehr an mich denken, einfach machen, was ich will. Traue mich aber nicht, fürchte mich vor eventuellen Konsequenzen, wenn ich nicht tue, was andere wollen

Diese inneren Ängste werden beseitigt werden, womit auch Asthma verschwindet oder zumindest reduziert wird.

....Seit Jahren ständige Sinusitis,
....Seit kurzem habe ich Probleme mit Wunden an den Beinen, heilen schlecht und langsam.
.....Ruhepuls 60
.....Blutdruck 150-180/89-110

Erste Fernheilung am 03. 09.2010


Von: Eva ******* <*******@web.de>
An: Mille Artifex <Mille-Artifex@yahoo.de>
Gesendet: Mittwoch, den 21. Oktober 2009, 22:14:17 Uhr
Betreff: Zwischenbericht

Hallo Herr Podey,

Erste Behandlung erfolgte am 3.10.09. An diesem Tag war ich per Zug unterwegs vom Süden in den Norden Deutschlands und ich war den ganzen Tag hundemüde, fühlte mich nicht gut, Kopfweh und irgendwelche Schmerzen in den Ellbogen und Handgelenken. Am Abend am Ziel angekommen, unternahm man noch etwas und ich konnte mich vor Müdigkeit kaum auf den Beinen halten. Am darauffolgenden Sonntag schlief ich völlig erschöpft bis in den späten Vormittag hinein und konnte selbst dann kaum aufstehen.

Antwort:
Heilung beginnt meistens mit Erstverschlimmerung oder Erstreaktion.

Antwort:
Dieses sind dann Erstreaktionen, Eigentlich eine Heilreaktion, die über ein erhöhtes Schlafbedürfnis einen allgemeinen Erschöpfungszustand ausgleichen will.

Endlich kamen am Sonntag auch meine Tage, mit zwei Tagen Verspätung und vier Tagen vorangehenden Schmerzen (eher ungewöhnlich so stark), dann aber ohne braunes Geschmiere und nahezu ohne Gewebeklumpen. Einfach nur Blut. Das habe ich schon als positiv empfunden.

Antwort:
Ist es auch. Auch hier zeigt sich über die veränderte Reaktion, dass sich die Sache in Richtung Heilung bewegt.

Nun, drei Wochen später kann ich von folgenden Erfolgserlebnissen berichten:

-
gleich am 2. Tag nach Behandlung konnte ich riechen! Ein großer, glücklich machender Erfolg!!! Ich rieche seit etwa 10 Jahren nichts mehr. Es hängt nicht von der Stärke des Geruchs ab, sondern einfach nur von mir. In diesen 10 Jahren kam und ging der Geruchssinn, wie er Lust hatte, so schien es mir. Von nichts abhängig zu machen.

Na, das ist doch etwas.

Aufgefallen ist mir nur einmal: wenn ich mir so richtig Luft machte, wo ich das Luftmachen fürchtete (z.B. in der Familie), dann brauchte ich keine Asthmasprays und ich roch auf einmal. Inzwischen rieche ich einen Tag und den anderen nicht. Aber ich bin geduldig und vertraue auf Sie.

Antwort:
Auch hier erklärt die Symbolik der Symptome, dass es viel Verhalten in Ihrer Psyche/Umgebung gibt, was sie eigentlich "nicht Riechen können“, und das Aussprechen (Luftmachen) fürchten. Dieses erklärt dann das Krankheitsbild „Asthma“. Auch hier zeigt sich über das „Luftmachen“ eine psychologische Umstellung, womit der Weg zur Heilung von Asthma eingeleitet wird.

- Erhöhtes Schlafbedürfnis, dem ich öfter nicht nachkommen kann. Trotzdem bin ich tagsüber hellwach und sehr aufnahmefähig!

Antwort:
Besser ist, wenn Sie dem Schlafbedürfnis auch im gesamten Umfang nachkommen. Es dient der Regeneration und damit Ihrer Gesundheit.

- starke Ausscheidung via Durchfall.

Antwort:
Über die vermehrte Ausscheidung durch Durchfall wurde ein Entgiftungsprozess in Gange gesetzt. Auch dieses „ Programm“ dient der Gesundwerdung.

- , das ist eher selten bei mir

- obwohl ich weniger Fressattacken und weniger Lust auf ungesunde Sachen habe, habe ich trotzdem nochmal zwei Kilo zugenommen. Sehr ärgerlich! Eigentlich hatte ich das Gefühl, dass ich weniger esse. Scheint wohl falsch zu sein, dieses Gefühl.

Antwort:
Nee, ist es nicht. Wie schon angesagt, besteht wegen dem Übergewicht der Verdacht, dass dieses nicht durch Essen, sondern durch eine Stoffwechselstörung entstanden ist. Die Zunahme von zwei Kilo muss dann als Erstverschlimmerung bezeichnet werden, womit der Verdacht auf die Störung im Stoffwechsel bestätig wird, was erklärt das die Krankheit „Stoffwechselstörung“ geheilt wird. Daraus resultiert dann, dass Sie im Laufe der Zeit abnehmen und vielleicht auch normalgewichtig werden.

- meine Kopfhaut ist mehr gerötet und mir scheint auch, ich habe neuerdings wieder mehr Schuppen.

Hier ist dann wieder die Erstverschlimmerung vorhanden, die Heilung einleitet.

Ja, soweit die Info. Die Hoffnung auf Gesundheit macht mich ganz schwindelig.....
bitte schicken Sie mir die Bankdaten.
Vielen Dank für den ersten Erfolg!!

Herzliche Grüße
Eva *******



Hallo Herr Podey,

hier mit leichter Verspätung mein Zwischenbericht:

der letzte Monat war gesundheitlich nicht einfach. Meine Atmung ist schlecht, ich kann gefühlt nur bis zur Hälfte der Lunge einatmen, besonders bei körperlicher Belastung. Permanenter Auswurf aus Nase und Lunge.

Antwort:
Hier ist anzugeben, dass sich alles durch Erstreaktion, oder Erstverschlimmerung äußert, bevor die Heilung eintritt. Permanenter Auswurf aus Nase und Lunge ist dann die Erstverschlimmerung, die eigentlich dahingehend eine Heilreaktion ist, um die Atemwege in gesamten Bereich frei zu bekommen.

Vor etwa zwei Wochen hatte ich ein ganz gutes Erlebnis: ich schneuzte und heraus kam eine etwa haselnussgroße Kugel aus altem Sekret, fast trocken, fest, und wie von leichtem Schimmel überzogen.

Antwort:
Damit wurde dann etwas aus dem Atemweg der Nase beseitigt. Und das ist dann auch ein gutes Erlebnis.

Sie wissen ja, dass ich seit 13 Jahren ein Asthmaspray benutze, sehr unwillig und ich vermeide auch, so oft ich kann, aber es gibt leider Zeiten (z.B. aktuell), da bin ich ohne dieses Spray einfach nicht handlungs- und bewegungsfähig. So nehme ich es halt zähneknirschend, weil ich nur dann atmen kann. Sonst nehme ich ja praktisch null Medikamente, nicht mal eine Schmerztablette. Ja, und diese Cortison Sprays haben die Eigenschaft, die Haut anfälliger für Pilze zu machen. Man muss hier besonders auf Mundhygiene achten. Die Sekretkugel war eben auch wie von leichten Pilzen überzogen....eklig.

Der Geruchssinn, der mich so schön nach Jahren der Abstinenz vom Riechen durch den ganzen Oktober begleitet hat, hat sich leider wieder verabschiedet, etwa seit 05.11.09.

Antwort:
Da er sich ja schon nach der ersten Behandlung wieder eingestellt hat, wird er sich im Laufe der Zeit im gesamten Umfang wieder einstellen. Ich habe ja gerade zwei Behandlungen durchgeführt.

Allgemein habe ich viele Ängste. Im Januar werde ich nach Marokko gehen (mein Mann lebt dort) und dort leben. Vielleicht auch deshalb. Die Behandlung bei Ihnen möchte ich fortsetzen, sofern es unsere Finanzen erlauben. Neben den erwähnten Ängsten enorm viele wilde Träume mit starken Handlungen. Ich schlafe mittelgut, wache aber öfter
in der Nacht auf.

Antwort:
Auch hier zeigt sich wieder die Erstverschlimmerung und Erstreaktionen, die den Bereich Ängste, Träume und Schlaf pö a pö in einen harmonischen Zustand versetzen werden. Ähnliches erleben alle meine Patienten.

Noch eins habe ich, was ich nie hatte: meine Knie schmerzen und auch meine Füße, aber nur bei Belastung. Ich habe einen sitzenden Beruf und mein Hund ist letztes Jahr gestorben, deshalb kommt die Bewegung zu kurz. Das wird sich aber nächstes Jahr, wenn ich Hausfrau bin, schnell ändern.

Antwort:
Ist auch eine Erstverschlimmerung, die Anzeigt, dass wegen dem Übergewicht ein Schaden an Knorpel und /oder Bänder vorhanden ist, der jetzt in Ordnung gebracht wird.

Nun noch was positives: meine Menstruation war Anfang November sehr schön, kein braunes Geschmiere und keine Klumpen. Einfach nur Blut. War sehr zufrieden. Diese Tage bekomme ich die nächste, kann deshalb noch nichts dazu sagen.

Allgemein kann ich sagen,
dass meine Psyche durch ihre Behandlungen gestärkt worden ist und ich nicht mehr so schnell verzagt bin. Das ist sehr positiv. Mein Grundgefühl bezüglich meiner Krankheit ist, dass ich irgendwann gesünder sein werde, ich denke sogar, schlank und gesund. Vermessen?

Nö!

Man kann also zusammenfassend sagen, dass sich nichts verschlechtert hat, seit sich das Asthma manifestiert hat, sondern
nur verbessert, allerdings sehr sehr langsam. Ich hoffe, Sie können mir helfen.

Klar! Sehr, sehr langsam.


Freundliche Grüße

Eva *****
Einen lieben Gruß zurück
Mille


Hallo Herr Podey,

Bezüglich der Entwicklung meiner Gesundheit gibt es nicht allzuviel zu sagen, der letzte Monat war dem vergangenen sehr ähnlich. Das Asthma ist ziemlich stark ausgeprägt, ich hatte in den 15 Jahren Krankheit eigentlich nur einmal eine so schlechte Phase wie zurzeit. Ich versuche natürlich, mich möglichst wenig davon beeinträchtigen zu lassen, da ich der Meinung bin, ewiges Nachdenken über die Ursachen und viel Grübeln bringt nichts. Das habe ich jahrelang gemacht und es hat nichts verbessert. Außerdem neige ich sowieso zeitweilig ein bisschen zum Weltschmerz, zum Selbstmitleid und zur Schwermut und ich habe bemerkt, dass über viele negative Dinge nachdenken das Ganze eher verschlechtert und nach unten zieht.

Antwort:
So ist es, und in Sachen “Asthma“ befinden wir uns noch immer in der Phase der Erstverschlimmerung, die anzeigt, dass daran gearbeitet wird.

, ist wieder weg, aber wie Sie schon angemerkt haben, ist das kein Grund zur Beunruhigung.

Beim Abnehmen geht das so: drei Kilo runter, drei Kilo rauf. Ich habe bemerkt, dass ich manchmal nicht mehr diese Essgier habe wie früher und in eine normale Richtung tendiere. Auch Lust bzw. Sucht nach Süßigkeiten ist nicht mehr so extrem. Das muss ich wirklich sagen.

Antwort:
Erst beginnt die Psyche zu heilen, dann erfolgt die Heilung im Körper. Somit liegen schon jetzt gute Reaktionen vor.

Trotzdem ist es wie ein innerer Zwang: wenn ich bemerke, dass ich mich esstechnisch normalisiere, drängt mich irgendetwas in mir, das ganz schnell zu bremsen. Dann kauf ich mir gern Schokolade und esse die sozusagen am Stück oder sonst was, nach dessen Genuss ich mich nicht besser fühle, sondern schlechter. Ich hoffe diese Zwangshandlungen mit der Zeit aufzulösen. Geduld Geduld!

Antwort:
Das wird schon.

Kopfweh hatte ich wenige Male, hab ich generell selten. Und eine Magendarmverstimmung, vermutlich durch Infektion. Ich lag zwei drei Tage flach, zuerst erbrechend mit Diarrhö, dann schlafend. Leichtes Fieber (38,5) darüber habe ich mich gefreut. Denn eines kann ich mit Sicherheit sagen: wenn ich den Körper fiebern lasse ohne jedes Zusatzmittel (außer Tee und Zwieback), dann gehts mir nach der Genesung einfach BLENDEND!! Besonders am ersten und zweiten Tag nach so einer Krankheit mit Fieber könnte ich Bäume ausreißen.

Antwort:
Fieber ist immer die körpereigene Reaktion, die Gesundheit verursachen will und tut. Nur die Ärzte erklären den Fieber zur Krankheit und vernichten dabei den Versuch zum Gesundwerden. Folglich, wenn das Fieber dann verschwunden ist, wenn es seine Aufgabe erledigt hat, hat man so viel Gesundheit und Kraft, das man Bäume ausreißen könnte.


Ich wünsche Ihnen, Herr Podey, ein gutes Neues Jahr und für die Zukunft, Glück, Erfüllung, Gesundheit und Erfolg!

Herzliche Grüße

Eva *******

hab noch was vergessen:

im letzten Monat hatte ich auch einige kleine Hautausschläge, freue mich darüber und lasse alles rauskommen aus der Haut.

Antwort:
Wenn Hautausschläge vorhanden sind, dann bedeutet das nichts anderes, als dass der Organismus versucht, Schadstoffe –Impfungen Spritzen, Umweltgifte- über die Haut auszueitern. Somit ist auch dieser Vorgang etwas, was man Gesundwerden nennt.



Von: mo und Eva ******* <*******@web.de>
An: Mille Artifex <Mille-Artifex@yahoo.de>
Gesendet: Samstag, den 20. März 2010, 16:55:41 Uhr
Betreff: Re: Honorar.

Alles in allem geht es mir im Moment nicht so gut. Habe ziemlich Asthma. Aber hab auch 6 kg abgenommen. Das freut mich sehr.

Antwort:
6 kg.! Das sind 30 Pakete edelster Deutscher Markenbutter. Das ist eine ganze Menge. Vielleicht klappt das ja, langsam eine Modelfigur zu bekommen.

Möchte Ihnen noch mitteilen, dass ich seit etwa einer Woche unter sehr starken Hustenanfällen leide. Ich hoffe, es ist ein positives Zeichen, weil auch Auswurf stattfindet (teilweise sehr harter Auswurf, mühsam abzuhusten). Es könnte jedoch auch ein Umbau der Lunge stattfinden. Dies hat der Lungenarzt, bei dem ich vor drei Jahren mal war, angedeutet. Er meinte, das Ganze könnte in Richtung Lungenemphysem gehen, weil ich schon seit so langer Zeit (15 Jahre) immer Ablagerungen in der Lunge habe. Die Flimmerhärchen halten nicht ewig stand.

Antwort:
Das wird wohl das Empysem sein, was abgehustet wird, so dass dann auch die Lunge wieder frei kommt.

Ich hoffe es nicht. Andererseits kann ich es nicht ändern, wenn es so ist. Man müsste wohl seinen Charakter ändern, um die Krankheit zu ändern.

Antwort:
Das kann sein, da Krankheiten oft erst im Geiste produziert werden und somit den „Charakter“ erhalten.

Anbei noch eine tiefenpsychologisch wirkende, meditative Kerzen-Übung, womit man den Grund-Charakter mit der Zeit positiver, und damit gesundheitsoptimierend eingestellt bekommt.


Lieber Herr Podey,

danke für die Nachricht. Eine gute Nachricht ist, und dies etwa seit zwei Wochen. Der schreckliche harte Husten hat vielleicht etwas bewirkt. Hier in Marokko ist es SEHR heiß, auch das tut sicherlich gut. ich hoffe, es bleibt so. Kommendes Wochenende fliege ich nach Deutschland und bleibe für vier Wochen dort. Mal sehen, wie es dann ist.

Freundliche Grüße und bis zum nächsten Mal



Hallo Herr Podey,

nach Rücksprache mit meiner Freundin Frau ******* habe ich erfahren, dass Ihre Behandlungsmail an Sie zurückging. Tut mir Leid. Mein Postfach war voll, denn bei web.de wird nur ein sehr geringer Speicherplatz angeboten (kostenlos). Wenn Sie möchten, können Sie mir auch auf meine yahoo-Adresse schreiben, da ist mehr Platz. Sie lautet: eva.*******@yahoo.de

Yahoo ist spitze, will ich doch gleich mal versuchen.

Bezüglich meiner Gesundung kann ich eine positive Sache berichten:
Es ist göttlich! Wie habe ich Kaffeearoma, Knoblauch und Obstgeschmack vermisst. Allerdings bin ich vorsichtig in meiner Freude, da ich schon öfter erfahren musste, dass der Geruchssinn ganz plötzlich wieder verschwindet.

Antwort:
Ist doch bestens. Im Verlauf der weiteren Behandlung wird der Geruchssinn bestimmt nicht mehr verschwinden, weil dann Heilung eingetreten ist.

Schon länger wollte ich Ihnen auch sagen, dass meine Besenreiser und Krampfadern meiner Ansicht nach besser geworden sind. Irgendwie sind sie blasser und teilweise verschwunden.

Antwort:
Das kann man bei meiner Behandlung auch erwarten.

Asthmatechnisch geht es mir nicht so gut. Beim Abnehmen hängt es auch und Schneuzen und Auswurf sind viel. Pychisch bin ich relativ stabil, auch wenn mich emotionale Dinge oft sehr mitnehmen. ich muss da noch an mir arbeiten, dass ich nicht immer alles so tief in mich hineinnehme.

Alles in allem liegt meine Hoffnung auf Ihnen und auf mir und ich bin zuversichtlich. Irgendwie dachte ich, alles geht viel schneller, aber ich bin ja auch schon lange nicht gesund. Geduld ist angesagt.

Antwort: Geduld ist hier immer angesagt, aber wie man feststellen kann durchaus lohnenswert.

Geben Sie mir eigentlich auch in Zukunft eine "höher dosierte" Behandlung? Das wäre toll.

Ja !

behandeln Sie eigentlich auch Hunde?

Behandeln schon, hab aber keine Ahnung ob ich Erfolg habe. Ich habe bisher an Tieren nur 2 Ratten behandelt; hat aber nichts genützt.

freundliche Grüße

Ihre Eva *******


Von: Eva ******* <eva.*******@yahoo.de>
An: Mille Artifex <Mille-Artifex@yahoo.de>
Gesendet: 15:59 Freitag, 12.August 2011
Betreff: Behandlung

Hallo Herr Podey,

ich bin ja nun fast zwei Jahre bei Ihnen in Behandlung. Wie Sie wissen, lebe ich seit Anfang 2010 in Marokko, bin dort Hausfrau und mein Mann hat ein dem Land entsprechendes Gehalt, also viel weniger als in Deutschland. Ich muss meine Behandlung bei Ihnen aus finanziellen Gründen abbrechen, denn ich kann mir auch die 20 Euro eigentlich gar nicht leisten.

Sie sagen ja, ein Jahr Krankheit entspricht einem Monat Behandlung. Das wären bei mir immerhin über 20 Jahre Krankheit, die bearbeitet wurden. Warum gibt es keine Verbesserung? Das Ganze entmutigt mich sehr

Antwort:
Es sind Verbesserungen vorhanden, wenn man die Mitteilungen (Im Anhang) noch einmal durch Nachlesen studiert.

Weshalb Krankheiten bei manchen komplett oder fast ganz aufgehoben werden, und bei anderen nur mäßig, ist für mich auch ein Buch mit 7 Siegeln. Mit dem Hinweis, dass jeder unendliche Mensch sein Schicksal und Krankheiten in dieser und in den Vorinkarnationen selbst verursacht hat (Es ist die Aussaat, deren Früchte man nun „genießen“ kann.), denke ich manchmal, dass der Zeitpunkt für die Erlösung vom kompletten Übel noch nicht da ist, so dass nur ein Teil oder nur Besserung möglich ist. Es kann aber auch sein, dass das Miasma (Das ist das Grundübel) seit Generationen immer wieder weiter vererbt wird, so dass die Erkrankung eigentlich mehr als 1000 Jahre alt sein kann???


Ich bitte Sie darum, die Behandlung einzustellen, auch wenn ich es schon irgendwie bedauere. Sollte meine finanzielle Lage besser werden, so melde ich mich bei Ihnen und wir können vielleicht weitermachen.

Antwort:
Die Behandlung kann auch kostenlos erfolgen. Sie müssen dann allerdings angeben, dass Sie auch weiter behandelt werden wollen.


Ihnen wünsche ich alles Gute

herzliche Grüße

Eva *******


Hinweis an die Studierenden: Damit endet dann die Behandlung. Es wurden Einiges an Verbesserung an Körper, Geist und Seele erreicht. Der Erfolg nach zwei Jahren Behandlung muss allerdings als "mäßig" bezeichnet werden. Die Reduzierung der Asthma-Symptomatik scheint nur ganz schlecht gelungen zu sein. Hier besteht der Verdacht, das wegen ständiger Nutzung von Cortison-haltigen Spray die Flimmerhärchen in der Lunge zerstört sind, so das auf Grund des Schaden keine Regeneration mehr möglich war. Ebenfalls wurde mit Cortison-Spray die Richzellen in der Nase zerstört, die allerdings jetzt wieder (einigermaßen)funktionieren. Vom Atemsystem war ursprünglich nur die Nase (Heuschnupfen) betroffen. 70 % aller von Heuschnupfen Betroffenen erhalten dann wegen der Symptomunterdrückung durch Sprays, den Asthma als Folgekrankheit. Wenn Sie nächste Mal zum Arzt gehen, denken Sie somit daran, dass Sie da keine Heilung von chronischer Erkrankung erhalten, sondern wegen Symptomunterdrückung weitere und zusätzliche Symptome bekommen.

Nachtrag: Meine Patienten hat sich wieder für eine Weiterbehandlung entschieden.





frei atmen bronchien Klinik der Geheilten, Patienten weitere Erfolgsberichte.

Asthma bronchiale

Sie leiden an einer unheilbaren Krankheit? Informieren Sie sich auch über die HARMOPATHIE ®, eine Erweiterung der Homöopathie, die beste und wirkungsvollste Art, chronische Krankheiten zu heilen. Fernheilen, Geistheilung weltweit.

Wissenschaftlich, klinisch bestätigt, 1993 erstmalig patentiert, Patientenauskunft und Video.

E-mail
Mille-Artifex@yahoo.de                                        Web: www.Harmopathie.com

Home    Patent 2016    Video    Download Buch    Impression    Sitemap

HARMOPATHIE ®

 heilt auch unheilbare Krankheiten
per Fernheilung


 HARMOPATHIE ® ist eine Weltsensation


harmopathie, asthma heilung, asthma kortison, asthma und copd, chronische bronchitis, copd heilung, copd therapie, heuschnupfen symptome, hilfe bei heuschnupfen, homöopathie, homöopathie bei asthma, kopfschmerzen, kortison bei asthma,erfahrungen, schmerzen ellbogen und handgelenken, und was ist asthma, was tun bei, asthma heilen, allergisches asthma homöopathie